Veranstaltungen

Karten für die Veranstaltungen sind – sofern nicht anders angegeben – über die Homepage der Volkshochschule Kaiserslautern (www.vhs-kaiserslautern.de) sowie telefonisch unter 0631 36258-00 erhältlich. Restkarten werden an der Abendkasse verkauft.

Das Programm der Friedenskapelle finden Sie hier: (VHS Kaiserslautern: Friedenskapelle)

September bis Dezember 2024, immer um 19.30 Uhr
WEDNESDAY Jazz+Blues+Co

Immer am zweiten und dritten Mittwoch eines Monats: WEDNESDAY Jazz+Blues+Co in der Friedenskapelle!

Mit ihrer Kooperation bringen VHS Kaiserslautern und Old Jazz Union feinste, handgemachte Musik ins alte Gemäuer – auch als (limitiertes) Abo buchbar! Für alle, die sich von Anfang an und dauerhaft ihren Sitzplatz in den vorderen Reihen sichern wollen: Die VHS bietet zum einen alle acht Termine im Paket für 120 € an, wer sich besonders für die Abende von Franz Wosnitza oder aber Helmut Engelhardt interessiert, der nimmt das kleinere Abo mit vier Terminen zu 60 €.

Als besonderes Extra sind alle Abonnentinnen und Abonnenten zu einem exklusiven Sonderkonzert am 4. Dezember eingeladen!

Abo Wosnitza: 11.9. Jörg Mattern Trio – 9.10. „Heavy Bones“ mit Bernhard Vanecek – 13.11. „Still Great“ mit Oliver Abt – 4.12. Sonderkonzert – 11.12. „Christmas time“ mit den OJU All stars

Abo Engelhardt’s Modern times: 18.9. Engelhardt/Hundt/Lehnert – 16.10. Engelhardt/Woll – 20.11. Jazztones Rhein-Neckar – 4.12. Sonderkonzert – 18.12. Volker Klimmer Band

Reguläre Karten kosten 15 €. Einlass ab 19 Uhr, Restkarten werden an der Abendkasse verkauft.

Sonntag, 8. September 2024, 10-16 Uhr
Tag des offenen Denkmals

Werfen Sie einen Blick in die fertig renovierte Friedenskapelle!

An diesem Tag steht das Gebäude allen interessierten Besucherinnen und Besuchern zwischen 10 und 16 Uhr offen. Michael Staudt, Direktor der VHS Kaiserslautern und Historiker, berichtet in seinem Vortrag um 11 Uhr, 13 Uhr und 15 Uhr über die wechselvolle Geschichte der Friedenskapelle.
Der Eintritt ist frei.

Samstag, 14. September 2024, 19.30 Uhr
BeatBop: „Hands On!“

Im Jahre 2010 gründeten die beiden Schulmusiker Jonas Völker und Timo Gerstner das Schlagzeugduo BeatBop. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, die große Welt der Perkussion und deren Möglichkeiten in einem faszinierenden und spannenden Set zu beleuchten. Dabei kommen neben konventionellen Schlaginstrumenten aus aller Welt auch alltägliche Gegenstände zum Einsatz, die man zunächst nicht mit Musik in Verbindung bringen würde.

Ihr neues Programm „Hands On!“ legt den Fokus auf die Möglichkeiten der Hände. Darin präsentiert BeatBop eine Mischung aus kreativen und teilweise humorvollen Arrangements und Kompositionen, die auf vielfältigen Trommelkulturen, Musikstilen und Einflüssen beruhen. Die Zuschauer können sich auf faszinierende Spieltechniken mit und ohne Trommelstöcke freuen.

In Kooperation mit dem Referat Kultur der Stadt Kaiserslautern.

Karten zu 13 € sind nur über die Vorverkaufsstellen der Stadt Kaiserslautern erhältlich, z. B. in der Tourist-Information (Tel. 0631 365-2316) oder beim Thalia Ticketservice (Tel. 0631 36219-814).

Samstag, 5. Oktober 2024, 19.30 Uhr
„Der junge Mann“ – Lesung mit Harald Michel, Barbara Bernt und Jochen Schott

Ein Abend ganz im Zeichen französischer Literatur: Eine Woche vor der Aufführung des Monologs „Erinnerungen einer Törin“ bringen uns Harald Michel und Barbara Bernt sowohl die Nobelpreisträgerin Annie Ernaux als auch den jungen Gustave Flaubert näher.

Während sich in Flauberts Frühwerk ein junger Mann in eine ältere Frau verliebt, diese Liebe jedoch unerwidert bleibt, schildert Annie Ernaux in ihrer Kurzerzählung „Der junge Mann“ prägnant und radikal ihre Affäre zu einem 30 Jahre jüngeren Liebhaber. Diese autobiografische Schilderung ist für die Autorin gleichzeitig auch das Wiedererleben ihrer Vergangenheit, ihrer Herkunft, aber auch der gesellschaftlichen Wahrnehmung ihrer persönlichen Tabubrüche, ihrer persönlichen Scham.

Zur Vorbereitung auf den Theaterabend „Erinnerungen einer Törin“ nach dem Roman „Mémoires d’un fou“ von Gustave Flaubert liest Schauspielerin Barbara Bernt aus dessen Jugendwerk. Um die Musikalität seines Textes unmittelbar erlebbar zu machen, werden auch einige Passagen in der französischen Originalsprache eingespielt – gelesen von Chantal Itié.
Der Abend mit Harald Michel und Barbara Bernt wird ergänzt durch musikalische Intermezzi von Jochen Schott an der Jazz-Gitarre.

Der Eintritt ist frei.

Samstag, 12. Oktober 2024, 19.30 Uhr
Erinnerungen einer Törin
Theaterstück nach Gustave Flauberts „Mémoires d’un fou“

Gegen Ende ihrer ausgesprochen steilen beruflichen Karriere zieht eine Frau Bilanz. Anerkannt, erfolgreich und mit Ehrungen überhäuft, hat sie dennoch das Gefühl, nie wirklich in der Gesellschaft angekommen zu sein. Mit sarkastischem Blick betrachtet sie ihre Mitmenschen und sich selbst, stellt sich die Frage, weshalb sie die Rolle der beobachtenden Außenseiterin eingenommen hat.

Die Antwort scheint beinahe banal: Eine unerfüllte, nicht gelebte Liebe hat die „Törin“ zu der Frau gemacht, die sie geworden ist.

Die Törin: Barbara Bernt
Musik & Toncollage: Jochen Schott
Sprecherin: Chantal Itié / Sprecher: Peter Rissmann
Regie: Uli Hoch

Eine Kooperation der Cie. Théatre Mont Tonnerre mit dem Zirkus Pepperoni Rockenhausen, gefördert vom Kultursommer Rheinland-Pfalz 2023 und unterstützt von der Sparkasse Donnersberg.

Karten: 15 €

Freitag, 15. November 2024, 17 Uhr + 19.30 Uhr
bundesweiter Vorlesetag

Jedes Jahr am dritten Freitag im November ist es soweit: Deutschland feiert das Vorlesen!
Mit dem bundesweiten Vorlesetag soll ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens gesetzt werden. Denn Lesen ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für Bildung und Zukunftschancen von Kindern. Lesen und Vorlesen stellen die Weichen für beruflichen Erfolg, Integration, demokratische Teilhabe und eine zukunftsfähige gesellschaftliche Entwicklung.

In Kooperation mit dem Stadtteilbüro Grübentälchen veranstaltet auch die VHS an diesem Tag zwei Lesungen, einmal für Kinder, einmal für Erwachsene.
Das genaue Programm folgt.

Der Eintritt ist frei.

Samstag, 16. November 2024, 19.30 Uhr
Pfälzer, das Vaterland ruft!

Vor 175 Jahren bewegte die Menschen unserer Region die Pfälzische Revolution. Kaiserslautern und die Fruchthalle standen damals im Mittelpunkt dieses bedeutenden Kapitels deutscher Demokratiegeschichte.

Michael Geib (Texte, Lieder) und Alexandra Maas (Akkordeon) lassen noch einmal die dramatischen Ereignisse im Frühjahr 1849 anhand von Zeitzeugen-Berichten lebendig werden. Dabei muss das Publikum nicht stillsitzen: Lieder wie „Trotz alledem“, das „Bürgerlied“ oder „Die Gedanken sind frei!“ animieren zum Mitsingen.

Karten: 15 €

Samstag, 23. November 2024, 19.30 Uhr
120 Jahre Volkshochschule!

Das muss gefeiert werden: Im November 1904 wurde die VHS Kaiserslautern gegründet! Wir planen eine Jubiläumsparty in der Friedenskapelle – weitere Infos folgen.

Sonntag, 24. November 2024, 19.30 Uhr
Duo LiteraTöne: „Wandlungen“

Draußen regnet es, die Tage werden kürzer, die Blätter fallen von den Bäumen. Ob es uns passt oder nicht, Werden und Vergehen, das ist der natürliche Lauf der Dinge. Und diesem widmen sich „LiteraTöne“ alias Schauspielerin Hannelore Bähr und Flötistin Katrin Lerchbacher in einer musikalischen Lesung zum Thema Vergänglichkeit: mit humorvollen und nachdenklichen Texten sowie melancholischen als auch fröhlichen Klängen und einem Schuss Wut über die unabwendbare Tatsache unserer Endlichkeit.

In Kooperation mit dem Referat Kultur der Stadt Kaiserslautern.

Karten zu 13 € sind nur über die Vorverkaufsstellen der Stadt Kaiserslautern erhältlich, z. B. in der Tourist-Information (Tel. 0631 365-2316) oder beim Thalia Ticketservice (Tel. 0631 36219-814).